Leutschacher Kachelofenhersteller Werkstätte für Keramik

Spezialseite für elektrisch beheizte Kachelöfen

Heizen mit Strom - Der elektrisch beheizte Kachelofe ohne Schornstein Elekroeinsatz für elektrisch beheizten Kachelofen

Das Wirkungsprinzip:

Im Hohlkörper eines dicht gebauten Kachelofen wird der Elektroeinsatz installiert. Wenn die Elektroheizung eingeschaltet wird heizt sich die Luft innerhalb des Kachelofen auf. Diese zirkulierende Warmluft verteilt sich innerhalb des Ofen und gibt die Wärme an die Rückseite der Kacheln ab.

Die jetzt aufgeheizte Kacheloberfläche gibt die gewonnene Wärme als angenehme Strahlungswärme an den Raum ab. Damit sich das typische Wohlbehagen eines warmen Kachelofen an dem man sich die Hände wärmen kann ergibt, ist eine Oberflächentemperatur von 50°C bis 70°C notwendig.


Die Heizleistung:

Die Heizleistung eines elektrisch beheizten Kachelofen ist abhängig von der Oberfläche des Ofen. Die maximale Oberflächenteperatur eines Kachelofen, egal ob mit Holz oder mit Strom beheizt sollte 80°C nicht überschreiten. Im Normalfall beträgt sie 60°C. Daraus ergibt sich eine Heizleistung von ca. 800W pro m² Kacheloberfläche.

Für einen normal großen Kachelofen ergibt das eine Heizleistung von 2 kWh bis 3,5 kWh. Je nach Wärmedämmung des Hauses, Altbau oder Neubau, können Räume bis 60m² vollwertig mit dem elektrisch beheizten Kachelofen auf wohlige 22°C Raumtemperatur gebracht werden.

Gesteuert wird die Heizleistung über einen ganz normalen Lichtschalter. Mit einem Doppelschalter kann man die Leistung auf 1/3 (linker Schalter gedrückt) oder auf 2/3 (rechter Schalter gedrückt) oder auf volle Leistung (beide Schalter gedrückt) einstellen. Ein überhitzen ist nicht möglich, da die Heizleistung auf die Oberfläche des Kachelofen abgestimmt ist.


Die Heizkosten:

Die eigentlich einfache Rechnung von zB. 2kWh Leistung des Elektroeinsatzes mit 0,27€/kWh Stromkosten ergibt 0,54€ Heizkosten pro Stunde.

Kompliziert wird es wenn man einen Jahresbedarf ermitteln will.
- Wie lange ist der Ofen unter Volllast in Betrieb?
- Wie viele kalte Tage gibt es, an denen der Ofen überhaupt eingeschaltet wird?
- Wieviel erspart man sich, da die Hauptheizung nicht mehr so viel leisten muss oder in der Übergangszeit ausgeschaltet bleibt?

Aber eine einfache Rechnung tuts vielleicht auch:

- Ich komme nach Hause und möchte einen schönen warmen Kachelofen. Der Ofen läuft für 1 Stunde auf Volllast.
- Damit der Ofen schön warm bleibt wird er für die nachsten 5 Stunden auf 1/3 der Leistung eingestellt.
- Von November bis Februar ist Winter.

Daraus ergibt sich:
1 Std x 0,54€ + 5 Std x 0,18€ = 1,44€ pro Tag
1,44€ x 120 kalte Tage = 172,80€ pro Jahr.


Und nun zum eigentlich wichtigsten:
Wie soll der Kachelofen überhaupt ausschauen?

Holzbeheizte Kachelöfen werden normalerweise an die Wand angebaut um das hässliche Ofenrohr zu verdecken.
Der elektrisch beheizte Kachelofen wird normalerweise freistehend gebaut um auch die Rückseite zur Wärmeabgabe zu gewinnen.

Das ist aber schon auch der einzige Unterschied, ausser das der Eletrokachelofen natürlich nicht an den Standort des Schornsteins gebunden ist.

Alles andere, wie der Stil, traditionell, modern oder von der Gotik bis zum Jugendstil oder die Form wie schlank, schmal, hoch oder als Raumteiler oder einfach nur eine beheizte Rücklehnenfläche für eine gemütliche Sitzecke oder die Farbe, sei es traditionelles Flaschengrün für die Bauernstube, Schmelzweiß für den eleganten Salonofen oder anthrazit für die moderne Ofengestaltung.
Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Jeder Kachelofen kann mit einem Elektroeinsatz beheizt werden da wir die Einsätze genau nach dem beötigten Maß und der erforderlichen Heizleistung von unserem langjährigem Partner herstellen lassen. Apropo langjährig. Wir entwerfen und bauen seit 25 Jahren Elektrokachelöfen und noch nie ist eine Reparatur notwendig gewesen. Das liegt daran das Optik und Technik genau auf einander abgestimmt ist und mit solider Handwerksarbeit aufgebaut wird.


Auch Umbau ist möglich:

Der Umbau eines bestehenden holzbeheizten Kachelofen zu einem elektrisch beheizten Ofen ist möglich.

Immer öfter werden wir gefragt ob ein Kachelofen dessen Betriebserlaubnis wegen der neuen Bundesimmisionsschutzverordnung nicht mehr betrieben werden darf auf einen elektrisch beheizten Kachelofen umgerüstet werden kann. In den allermeisten Fällen kann er.

Schicken Sie mir ein Bild des bestehenden Kachelofen und ich sage Ihnen was man tun muss um den Ofen für eine Elektroheizung herzurichten.

Meistens einfach nur den alten Heizeinsatz mit dem Nachheizkasten rausnehmen, die Lüftungsgitter mit einem dahiter liegenden Blech abdichten und den Elektroeisatz einbauen. Und natürlich die Stromzufuhr (230V) mit einem Schalter nicht vergessen.




Hier finden Beispiele von elektrisch beheizten Kachelöfen


Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht in Mehring, nahe Altötting, Bayern
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht in 67376 Harthausen, Rheinland-Pfalz
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht in 72250 Freudenstadt, Baden-Württemberg
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht in 85601 Zorneding, Landkreis Ebersberg, Bayern
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht in Lenggries bei Bad Tölz, Bayern
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht in 87459 Pfronten, Allgäu
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht in München, Paulaner-Haus, Bayern
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht im Landkreis Ebersberg, 85601 Zorneding, Oberbayern
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen wurde nach Rußlkand exportiert von 85567 Grafing bei München
Dieser elektrisch beheizte Kachelofen steht in unserer Ausstellung in 85567 Grafing bei München
elektrisch beheizter Säulenöfen im Empire-Stil
elektrisch beheizter Gründerzeitofen in München